zur schnellen Seitennavigation

Suche



Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Nachrichten Archiv:

Anmeldung

Kontakt

Bank-Verlag GmbH
Wendelinstr. 1
50933 Köln
Fax: +49 (0) 221/5490-315

Inhaltliche Fragen:
Frau Caroline Serong
Tel: +49 (0) 221/5490-118
E-Mail: caroline.serong@bank-verlag.de

Technische Fragen:
Herr Sascha Dierkes
Tel: +49 (0) 221/5490-148
E-Mail: sascha.dierkes@bank-verlag.de

BuB-Monatsbriefe

BuB_Monatsbrief_04.pdf

BuB-Monatsbrief April 2019

BuB_Monatsbrief_03.pdf

BuB-Monatsbrief März 2019

BuB_Monatsbrief_02.pdf

BuB-Monatsbrief Februar 2019

BuB_Monatsbrief_01.pdf

BuB-Monatsbrief Januar 2019

BuB_Monatsbrief_12-2018.pdf

BuB-Monatsbrief Dezember 2018

BuB_Monatsbrief_11-18.pdf

BuB-Monatsbrief November 2018

BuB_Monatsbrief_10-18.pdf

BuB-Monatsbrief Oktober 2018

BuB_Monatsbrief_09-18.pdf

BuB-Monatsbrief September 2018

BuB_Monatsbrief_08-18.pdf

BuB-Monatsbrief August 2018

BuB_Monatsbrief_07-18.pdf

BuB-Monatsbrief Juli 2018

Archiv

18.12.09 13:12  - in eigener Sache

Von Ute Kolck

Bankrecht und Bankpraxis Online – Auswertung Nutzerumfrage 2009

Seit 1. September 2008 ist die Plattform www.bankrecht-und-bankpraxis.de online. Im Rahmen einer Umfrage beantworteten zwischen dem 1. und 31. Oktober 2009 rund 80 Personen einen Online-Fragebogen, was einer überdurchschnittlich hohen Responsequote von 10 Prozent entspricht.

 

22.03.11 11:53  - IT

Von Redaktion die bank

Cyber Kriminalität: Gefahrenzone Internet

Viren-Autoren und Spam-Urheber agieren mit enormer krimineller Energie, so der Spezialist für Web-Sicherheit Message Labs in seinem Security Report für das Jahr 2010. Der Bericht zur globalen Online-Bedrohung legt dar, wie Internet-Kriminelle ihre Angriffstaktiken zunehmend diversifiziert haben, um ein hohes Aufkommen an Spam- und Malware-Attacken aufrechtzuerhalten.

22.03.11 12:47  - Personal

Von Hans-Werner Bormann

Die Mitarbeiter als Mitstreiter gewinnen

Change Management Bei Veränderungsvorhaben unterschätzen Unternehmensführer oft, wie viel Zeit und Energie es seitens der Mitarbeiter erfordert, sich vom Gewohnten zu verabschieden. Deshalb erwarten sie von ihnen oft Verhaltensweisen, zu denen diese noch nicht fähig sind. Außerdem organisieren sie die nötigen Unterstützungsmaßnahmen nicht immer im erforderlichen Maße.

15.04.11 12:53  - BGH-Urteile

Von Pressemitteilung des Bundesgerichtshofs vom 22.03.2011

Bundesgerichtshof entscheidet über die Haftung von Treugebern einer Kommanditgesellschaft

Der für Gesellschaftsrecht zuständige II. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass der Insolvenzverwalter eines insolventen Immobilienfonds in der Form einer Kommanditgesellschaft von Anlegern des Fonds aus abgetretenem Recht der Treuhandkommanditistin Rückzahlung von Ausschüttungen verlangen kann, soweit dadurch die Einlagen der Anleger zurückgewährt wurden.

15.04.11 13:14  - BGH-Urteile

Von Pressemitteilung des Bundesgerichtshofs vom 30.03.2011

Zur Zurechenbarkeit von Refinanzierungsvereinbarungen des Leasingnehmers mit Dritten

Der Bundesgerichtshof hat heute eine Entscheidung zu der Frage getroffen, inwiefern das Verhalten und Erklärungen des in die Vorbereitung eines Leasingvertrags eingeschalteten Lieferanten und Dritter in Bezug auf Vereinbarungen des Leasingnehmers mit Dritten über die Refinanzierung von Leasingraten dem Leasinggeber zuzurechnen sind.

20.04.11 10:00  - BGH-Urteile

Von Pressemitteilung des Bundesgerichtshofs vom 22.03.2011

Terminhinweis in Sachen II ZR 141/09 für den 3. Mai 2011

Verhandlungstermin: 3. Mai 2011

II ZR 141/09

LG Bonn – Urteil vom 1. Juni 2007 – 1 O 552/05

OLG Köln – Urteil vom 28. Mai 2009 – 18 U 108/07

Die Klägerin, die Deutsche Telekom AG, verlangt von den Beklagten, der Bundesrepublik Deutschland und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), die von ihr aufgrund eines Vergleichs nach einer Sammelklage in den USA gezahlten Beträge und Kosten.

 

15.04.11 13:00  - BGH-Urteile

Von Pressemitteilung des Bundesgerichtshofs vom 22.03.2011

Bundesgerichtshof entscheidet zu Beratungspflichten einer Bank bei Abschluss eines Zinssatz-Swap-Vertrages (Kopie 1)

Der für das Bankrecht zuständige XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass die beklagte Bank der Klägerin - einem mittelständischen Unternehmen - schadensersatzpflichtig ist, weil sie ihre Pflichten bei der Beratung über den Abschluss eines von ihr konstruierten Zinssatz-Swap-Vertrages (CMS Spread Ladder Swap-Vertrag) verletzt hat.