zur schnellen Seitennavigation

Suche



Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Nachrichten Archiv:

Anmeldung

Kontakt

Bank-Verlag GmbH
Wendelinstr. 1
50933 Köln
Fax: +49 (0) 221/5490-315

Inhaltliche Fragen:
Frau Caroline Serong
Tel: +49 (0) 221/5490-118
E-Mail: caroline.serong@bank-verlag.de

Technische Fragen:
Herr Sascha Dierkes
Tel: +49 (0) 221/5490-148
E-Mail: sascha.dierkes@bank-verlag.de

BuB-Monatsbriefe

BuB_Monatsbrief_04.pdf

BuB-Monatsbrief April 2019

BuB_Monatsbrief_03.pdf

BuB-Monatsbrief März 2019

BuB_Monatsbrief_02.pdf

BuB-Monatsbrief Februar 2019

BuB_Monatsbrief_01.pdf

BuB-Monatsbrief Januar 2019

BuB_Monatsbrief_12-2018.pdf

BuB-Monatsbrief Dezember 2018

BuB_Monatsbrief_11-18.pdf

BuB-Monatsbrief November 2018

BuB_Monatsbrief_10-18.pdf

BuB-Monatsbrief Oktober 2018

BuB_Monatsbrief_09-18.pdf

BuB-Monatsbrief September 2018

BuB_Monatsbrief_08-18.pdf

BuB-Monatsbrief August 2018

BuB_Monatsbrief_07-18.pdf

BuB-Monatsbrief Juli 2018

Archiv

15.04.15 09:00  - BGH-Urteile

Von Dr. Christian Wulfers, HVB

Kreditrecht – Vermieterpfandrecht – Sicherungsübereignung – Eigentumswechsel

 

1. Soweit es für den Inhalt der mietvertraglichen Rechte und Pflichten zwischen Erwerber und Mieter auf den Beginn des Mietverhältnisses ankommt, ist auf den Beginn des ursprünglichen Mietverhältnisses zwischen Veräußerer und Mieter abzustellen.

2. Dafür, ob eine in die Mieträume eingebrachte Sache dem Vermieterpfandrecht des Erwerbers unterfällt, kommt es auf den Zeitpunkt der Einbringung der...

23.04.15 14:00  - BGH-Urteile

Von Dr. Cornelius Held, Kanzlei Meinhardt, Gieseler @ Partner, Nürnberg

Unbezifferter Güteantrag hemmt Verjährung nicht

BGH hält abweisendes Urteil des OLG Bamberg zu Falschberatung

28.04.15 15:00  - BGH-Urteile

Bundesgerichtshof entscheidet erneut zu Beratungspflichten einer Bank bei Abschluss von Zinssatz-Swap-Verträgen

Der u.a. für das Bankrecht zuständige XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat sich erneut mit den Pflichten von Banken beschäftigt, die eigene Zinssatz-Swap-Verträge empfehlen. 

Die Klägerin, eine Gemeinde in Nordrhein-Westfalen mit rund 30.000 Einwohnern, und die Rechtsvorgängerin der Beklagten, eine Landesbank (künftig einheitlich: Beklagte), schlossen in den Jahren 2006 bis 2008 auf der Grun...